PC-Unterricht

Eigenständige Arbeiten am PC

Die Schülerinnen und Schüler des 3. Jahrgangs haben in der Woche je eine Doppelstunde PC-Unterricht.
Dabei steht jeder Schülerin und jedem Schüler ein eigener PC-Arbeitsplatz im PC-Raum der Schule zur Verfügung.

Inhalte, die vermittelt werden, sind z.B.

  • Umgang mit Maus, Tastatur und Kopfhörern
  • Vermittlung wichtiger Begriffe
  • Einführung in Schreibprogramme, Rechenprogramme und Malprogramme
  • Erlernen wichtiger Grundfertigkeiten: Speichern, öffnen, ändern von Dateien
  • Arbeit mit mehreren Fenstern
  • Umgang mit Menüs innerhalb der Programme
  • Arbeit mit verschiedenen Lernprogrammen
  • Erste Gehversuche im Internet: Umgang mit einer Kindersuchmaschine, gezielte Suche von Informationen

Recherche im Internet

Bei der Arbeit im Internet werden für die Kinder nur geeignete Seiten frei geschaltet. Zudem wird das „Surfen“ von den Fachlehrerinnen beaufsichtigt.
Es gibt für die Leistungen im PC-Unterricht keine eigene Note, die Leistung geht jedoch in die Sachunterrichtsnote mit ein.
Am Ende des Schuljahres bekommen die Kinder einen PC-Führerschein.

Für die Eltern ist es nicht notwendig, wegen des PC-Unterrichts einen PC anzuschaffen!