Fabeln der Klasse 3f

Der Käse

Die Schildkröte hatte einen Käse, aber der Frosch wollte den Käse auch haben. Er sagte der Schildkröte: „Wie schön ihr seid, wie hübsch ihr seid. Gebt ihr mir euren Käse?“. Die Schildkröte sagte: „Nein!“. Der Frosch schrie: „Okay!“. Dann kam eine Maus und fragte höflich: „Bekomme ich bitte deinen Käse?“. Die Schildkröte antwortete: „Ist mir ein Vergnügen!“. Da kam der Frosch wieder und sagte: „Wieso bekommt sie den Käse?“. Die Schildkröte sagte: „Du hast geschmeichelt, sie nicht. Kapiert? Und noch was: Wer schmeichelt bekommt nichts, wer höflich fragt bekommt es!“.

Der kippelnde Frosch (von Tim)

Es war einmal eine Klasse, in der ein Frosch und eine Schlange waren. Der Frosch war dumm, unruhig und angeberisch, die Schlange dagegen war schlau, nett und klug. Eines Tages fing der Frosch an zu kippeln. Irgendwann sagte der Fuchs, die Lehrerin: „Hör auf!“. Der Forsch antwortete: „Ich habe 100 Tricks, um nicht umzufallen.“ Nach drei kippelnden Wochen fragte die Schlange: „Stimmt das mit den 100 Tricks?“. Der Forsch sagte: „Nein, ich habe nur 99 Tricks auf Lager!“. Die Schlange ächzte: „Oooohhh! Ich habe nur einen.“ Nach ein paar Tagen fiel der Frosch beim Kippeln um und schrie: „Aaahh!“. Die Schlange sagte: „Kennst du schon den neusten Trick? Bestimmt nicht. Soll ich ihn dir sagen? Klebeband am Fuß vom Stuhl kleben.“ „Okay!“. Von nun an kippelte der Frosch nie wieder.

Die Moral von der Geschicht: kippel nicht!

Die verliebte Katze (von Lidia)

Ein Hase ging auf seinen Balkon. Unter ihm wohnte sein Nachbar der Hamster. Gegenüber von den beiden Nachbarn wohnte die wunderschöne Katze. Der Hase wusste es sofort und sagte zu sich selbst: „Ich glaube ich bin verliebt!“. So sagte und wusste auch der Hamster: „Ich bin verliebt!“. Die Katze aber verliebte sich in den Hamster.
Die Katze ging raus in den Park. Dort traf sie den bösen Hasen. Er sagte zu ihr: „Guten Tag, ich bin der Hase und ich lüge auch sehr gerne!“. „Guten Tag!“, sprach die Katze zu ihm. Doch dann kam auch der Hamster und er sprach: „Guten Tag Schönheit, sie sehen bezaubernd aus!“. „Oh, danke schön“, sprach die Katze. So entstand eine Freundschaft. Jetzt waren sie ein glückliches Ehepaar und der Hase war jeden Abend betrunken.

Fabel (von Cenk)

Eines Tages traf der Löwe den Fuchs. Der Löwe sagte: „Ich bin viel stärker als du, viel schlauer, viel gefährlicher und du bist dumm.“ Der Fuchs entgegnete empört: „Du sagst ich bin dumm? Guck dich an, was bist du wohl?“ Der Löwe antwortete: „Ich bin ein starker Löwe!“ „Für mich siehst du wie ein Volltrottel aus!“, sagte der Fuchs. Er fragte: „Messen wir unsere Stärke!“. Der Löwe lachte nur: „Ha ha ha! Du willst mit mir die Stärke messen?“. „Nein, dein Vater will mit dir die Stärke messen, weißte“, ärgerte der Fuchs. „Na gut, wenn du es so willst, dann machen wir es! Was wollen wir machen?“, fragte der Löwe. „Wie wäre es mit Seilziehen“, schlug der Fuchs vor. Er zählte bis 3, dann fingen sie an zu ziehen. Der Fuchs hatte einen Trick, er ließ das Seil los. Der Löwe fiel hin und der Fuchs hatte gewonnen. Der Fuchs sagte: „Wer am Anfang angeberisch ist, der ist am Ende traurig!“.

Der kluge Hase und die dumme Schildkröte (von Nina)

Es waren einmal ein Hase und eine Schildkröte. Sie schrieben gestern ein Diktat. Heute bekommen sie es zurück. Die Schildkröte grölt die ganze Zeit: „Ich schreibe eine Eins und du schreibst eine Sechs!“. Darauf antwortet der Hase: „Wir werden es ja sehen!“. Plötzlich klingelt die Klingel „Ding, dang, dong“. Frau Schnecke, die Lehrerin, kommt ins Klassenzimmer herein und sagt: „So, ich gebe euch eure Diktate zurück.“ Schildkröte und Hase schlagen ihr Heft auf. Die Schildkröte hat eine Sechs. Der Hase hat eine Eins. Er sagt: „Man sollte nicht immer den Mund so voll nehmen!“. Die Schildkröte guckte den Hasen nur blöd an.
Ende

Der Angeber (von Philipp)

Es war einmal in Animaltown eine große Schule. In der Klasse 4a war ein frecher Fuchs. Am frühen Morgen als er zur Schule ging, hörte er den Elefanten Marti. Er ärgerte sich über seinen Freund: „Wieso, wieso schreibt er nur Einser? Seit der ersten Klasse!“. Der Fuchs, der Marc hieß, rannte zu ihm und fragte: „Was machst du? Übst du etwa für den Test?“. Der Elefant war sprachlos, aber sprach doch: „J, n, j, ne j, n, jaanee, nein!“. Um 8:13 Uhr kam Mrs. Känguru und verteilte den Test. Alle strengten sich an. Chita, der Affe, meldete sich. Mrs. Känguru sagte: „Möchtest du nachsitzen?“ Chita antwortete: „Nein, bloß nicht Frau… Mrs … Käng … Ku … uru … blablabla!“. Am nächsten Tag bekamen alle den Test zurück. Marc hatte eine 1, Wanda die Maus eine 2, Marti eine 3 und Chita eine 4 (der Rest nur 5en und 6en). In der Pause sagte Marc: „Ej ihr Penner, ich schreib` nur Einsen und ihr nicht!“. Da kam Chita und sagte: „Hey Marti. Ist der Angeber dein Freund?“. „He, nimm den Mund nicht so voll, Liese Piese!“, beschwerte sich Marc. Wanda mischte sich ein und sagte: „Frechklotz hör auf!“. Sie war sehr schön gekleidet. Marc warf sie mit Schlamm ab. Marti ging mit den anderen mit. Marc bekam von seinen Eltern Arrest. Marc bemerkte, dass er all seine Freunde verloren hatte. Er saß da und tat nichts. Nicht einmal angeben. Plötzlich kam ihm eine Idee. Er gab nicht mehr an und siehe da, ein neuer Marc war da. Im nächsten Test bekam er eine 3, trotzdem war er froh wieder Freunde zu haben!
Ende

Romantik und Streit (von Johanna)

Es waren einmal zwei Katzen. Die eine war weiß und hatte grüne Augen, die andere war schwarz und hatte schwarze Augen. Eines Tages bekam die weiße Katze Johanna einen Brief von ihrer Schwester, darin stand: „Johanna, möchte dich sehen um 3:00 Uhr im Park! Hanna.“ Johanna sagte: „Ich freu mich so, ich freu mich so!“. Um 2:15 Uhr machte sie sich fertig und dann war es schon 2:50 Uhr, sie musste sich beeilen. Sie hatte das Auto ihrer Freundin ausgeliehen. „Es ist 3:00 Uhr, wann kommt Johanna?“, sagte Hanna aufgeregt. Da sah sie ihren Freund Johann. Sie sagte: „Johann, Hallo!“ Johann sagte: „Hi!“. Endlich kam Johanna herein. Auch sie sah Johann und sagte: „Hallo Johann!“. Er erwidert: „Hi!“. Hanna sagt: „Ich habe gedacht du wärest mein Freund!“ und ging. Johanna fragte Johann: „Wieso gehst du ihr denn nicht nach?“. Dann ging auch Johann. Johanna kauft sich eine Cola und ging nach Hause. Dort schrieb sie einen Brief an Anna Eule und schickte ihn ab. Anna las den Brief: „Anna, ich brauche dich! Kann ich dich morgen besuchen? Johanna“ und antwortete: „Ja, klar! Anna“. Am nächsten Tag klopfte Johanna an die Tür. Anna machte auf. Johanna erzählte ihr, was passiert war. Anna sagte als Rat: „Vereint euch!“. Johanna ging zu Hanna und sagte: „Hören wir auf mit dem Streit!“. Hanna war einverstanden. Beide machten mit Johann Schluss und sagten: „Es ist besser du hast nur eine Freundin, sonst kommt es so wie jetzt!“

The End

Der Puma und der Hund (von Bervan)

Es waren einmal ein Puma und ein Hund. Der Puma wollte immer Geld ausgeben, aber der Hund nicht. Eines Tages gewann der Puma 1.000.000 Euro. Am ersten Tag gab er 100.000 Euro aus. Am nächsten Tag gab er wieder 100.000 Euro aus. Jeden Tag gab er 100.000 Euro aus. Bald hatte er kein Geld mehr. Er fragte den Hund: „Gibst du mir Geld?“. Der Hund antwortete: „Nein! Wer so viel ausgibt, wird pleite!“.

Katze und Elefant (von Amra)

Die Katze blieb am Sonntag zu Hause, um sich auszuruhen. Der Elefant spielte wie jeden Sonntag mit dem Hasen. Als die Katze gerade eingeschlafen war, hörte sie ein Lachen. Der Elefant spielte und spielte und merkte dabei nicht, dass er zu laut war. Die Katze dachte sich: „Soll ich so tun als ob es brennen würde?“ Sie tat es und schrie: „Es brennt! Es brennt! Rennt schnell weg!“. Der Elefant und der Hanse rannten davon. Die Katze war froh, dass sie weg waren. Ende gut alles gut!

Fabel (von Christine)

In einer Tierschule saßen 20 Tierkinder. Florian Ente und Maja Schlange gehörten dazu. Florian Ente saß neben Maja Schlange. Florian kippelte immer, das mochte Maja überhaupt nicht. Immer musste sie ihn warnen: „Hör auf zu kippeln, was ist wenn du nach hinten fliegst?“. Doch Florian Ente hörte ihr nie zu, sondern sagte immer: „Ja du Schlaumaja.“ Am nächsten Tag machten sie einen Ausflug in den Wald. Da gab es keine Stühle und das fand Maja super. Doch am Tag danach waren sie wieder in der Schule und Florian kippelte und kippelte und dann flog er glatt nach hinten. Maja stand auf und fragte lachend: „Na, und was haben wir gelernt?“. Er antwortete: „Dass man nicht kippeln soll!“.

Die schöne Katze, der angeberische Frosch und die bösen Wölfe (von Eleftherios)

Eines Tages ging die Katze in die Schule. Der Frosch sagte zu ihr: „Ich habe 1000 Playstations!“. „Ich habe nur eine Playstation“, antwortete die Katze. Sie ging in die Schule hinein und der Frosch drehte sich um. Da sah er die bösen Wölfe. Sie verprügelten ihn so sehr, dass ihm ein Zahn heraus fiel. „Das hast du davon, wenn du angibst!“, sagten die Wölfe.

Die Schule (von Shirin)

Es war einmal ein Wolf, der war egoistisch und gemein. Er dachte, dass er alles wisse. In seiner Klasse war eine Füchsin. Sie war nett, schön, hilfsbereit und nicht angeberisch. Es war Montag der 06.06.08, an diesem Tag schrieben der Wolf und die Füchsin einen Test. Der Wolf sagte: „Ich schreibe eine Eins und du schreibst eine Sechs!“. Am Dienstag bekamen sie den Test zurück. Der Wolf hatte eine Sechs und die Füchsin eine Eins.
Der Wolf sollte nicht immer sagen, dass er eine Eins schreibt.

Schule und Austricksen (von Silan)

Es waren einmal eine Katze und ein Hund, die in die erste Klasse gekommen sind. An ihrem ersten Schultag war die Katze schon schön, klug und cool. Aber der Hund war dumm. Schon im ersten Test bekam die Katze eine Eins und der Hund hatte eine Vier. Eines Tages sagte der Hund: „Liebe Katze, darf ich mich heute mir dir treffen?“. „Ja heute Mittag und wir treffen uns vor der Schule!“, antwortete die Katze. Die anderen Jungs aus der Klasse sagten: „Das hatten wir ihr nicht zugetraut, weil sie doch jeden Jungen austrickst. Sie ist verrückt!“. Es wurde Mittag und die Katze und der Hund trafen sich vor der Schule. Die Katze sagte: „Wir klettern auf den Baum, ich habe eine Leiter mitgebracht. Du kletterst zuerst!“. „Ich halte das für keine gute Idee, das ist doch gefährlich!“, sagte der Hund. Die Katze sagte ernst: „Nein, jetzt klettere nach oben du Weichei!“. Sie gab ihm die Leiter und er kletterte rauf. Doch als er oben ankam, nahm die Katze die Leiter weg, so dass er nicht mehr runter kommen konnte. „Denkst du, ich treffe mich mit so einem wie dir?“, sagte die Katze. Der Hund rief: „Du hast mich ausgetrickst!“. Die Katze sagte: „Wer dumm ist, wird ausgetrickst!“.

Hase und Katze (von Yousra)

Es war einmal eine Katze. Sie sagte: „Ich bin die Schönste!“. Sie sah einen Hasen und fand ihn viel hübscher. Sie war sehr neidisch auf ihn. Eines Tages fand ein Schönheitswettbewerb statt. Die Katze sagte: „Den Hasen werde ich haushoch besiegen!“. Nachdem alle dran waren, wurde der Sieger verkündet. Die Katze war sehr gespannt. Der Hase gewann den Wettbewerb. Die Katze sagte: „ Och, ich bin sooo eklig!“. Die Katze ging heulend nach Hause. Der Hase sagte: „Wer eitel ist, ist auch kein Sieger.“